Statik: Hoch-, Brücken-, Tiefbau

Tragwerksplanung und Statik

Gemäß Definition ist die Statik die Lehre vom Gleichgewicht der Kräfte. Auf die Gebäude und die Tragwerksplanung umgesetzt bedeutet dies Lasten aus Eigengewicht, Verkehrs- und Traglasten, so wie Windlasten nach ihrer Art und Wirkung auf das Gebäude zu ermitteln. Hierfür entwickeln wir zusammen mit dem zu beauftragenden Tragwerkplaner wirtschaftlich optimale Tragwerke, die im Einklang mit der Architektur dem Bauwerk nicht nur hinsichtlich der Statik, sondern auch in Bezug auf Gestaltung Rechnung tragen. Weiterhin sind Inhalt der Tragwerksplanung Nachweise zur Standsicherheit in Bezug auf Statik und Brandschutz zu führen. Diese konstruktiven Voraussetzungen für das Tragwerk haben einen enormen Einfluss auf Kosten, Bauzeit und Ästhetik. Zusammen mit dem Entwurf des Architekten entwickelt der Tragwerkplaner für das geplante Bauwerk das wirtschaftlichste Tragsystem.  Durch die frühzeitige Einschaltung des Statikers gewährleisten wir somit für die o.g. Faktoren Planungssicherheit. Die Tragwerksplanung, im allgemeinen Sprachgebrauch auch Statik genannt, hat somit den gleichen Stellenwert wie die Architektur und muss mit dieser im Einklang geplant werden. Frühe Einschaltung der Tragwerkplanung! Eine Statik, die erst nach Fertigstellung des Entwurfes eingearbeitet wird, kann nie optimal und wirtschaftlich sein, sondern wirkt unter Umständen ungewollt bestimmend für das Bauwerk.

Tragwerksplanung und Statik

Einsatz der Tragwerksplanung

Die Tragwerksplanung kommt in allen Bereichen des Bauens zum Einsatz. Hierbei spielen auch Ingenieurbauwerke wie Brückenbau, Behälterbau und alle sonstige Konstruktionen, die nicht zu Wohn- oder Nutzflächen dienen eine Rolle. Diese sind natürlich vom Prinzip her hauptsächlich durch Ihre Nutzung oder Funktion geprägt (z.B. Windkraftanlagen, Brücken, Sperrwerke) oder die Statik des Bauwerks gibt die Gestaltung vom Prinzip her vor. (z.B. Masten, Silos usw.) In der Gebäudeplanung ist neben der Tragwerkplanung die Berücksichtigung der Architektur, des Brandschutzes und der technischen Gebäudeausrüstung zu beachten. Durch die enge Zusammenarbeit mit Architekten und Ingenieuren bieten wir ein in sich schlüssiges System der Tragwerksplanung. Die Statik ist auch ästhetisch Teil des Gebäudes.

Einsatz der Tragwerksplanung

Wir empfehlen Ihnen geeignete Büros oder bieten die Leistung Tragwerksplanung für alle Bereiche des Bauens als Generalplaner an

Dies sind unter anderem:

  • Stahltragwerke
  • Holzbautragwerke
  • Stahlbetonbau
  • Vorspann- und Verbundkonstruktionen
  • Fertigteilbauweise in Stahlbeton, Holzbau oder Stahlbau
  • Rahmenbauweise, Leichtbau oder Massivbau
  • Tragwerksoptimierungen und Tragwerksergänzung
  • Bauteilberechnungen
  • Fassadenberechnung
  • Hilfskonstruktionen, Abfangungen

 

 

 

 

 

 

 

In der Regel werden Mischkonstruktionen in der Tragwerksplanung zur optimalen Statik führen. Ein wichtiger Aspekt, die Baukosten, erfordern die Untersuchung und Gegenüberstellung verschiedener Möglichkeiten. So kann es z.B. sein, dass die Ausführung der Binder in Holzleimbau zwar zu einem höheren Querschnitt und damit zur Erhöhung des Bauwerks führen, aus Kostengründen jedoch den Stahlträgern vorgezogen werden, wenn optische oder ästhetische Gründe nicht dagegensprechen.

Die Leistungen zur Tragwerksplanung umfassen

  • Beratung
  • Erstellung der Statik zur Gebäudeplanung
  • Erdbebennachweis
  • Erstellung der Statik zur Werkplanung
  • Statik zu Einzelbauteilen
  • Zeichnungen für Fertigungs- und Montageplanung
  • Dach- und Wandverlegepläne
  • Fassadenplanung
  • Stahllisten für Matten- und Profilbaustahl
  • Positions- und Bauteillisten
  • Bestandsaufnahme von vorhandenen Baukonstruktionen
  • Rohbauabnahmen
  • Baubegleitende Qualitätssicherung
  • Abnahmen der Bauleistung nach Fertigstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Statik Berechnung Bewehrung